17.06.2024

Provinzgemeinschaftstage in Salzburg

Vom 3. bis zum 5. Oktober fanden Provinzgemeinschaftstage in Salzburg statt. Einer der Teilnehmer, P. Martin König, hat dazu einen Bericht verfasst.


Ein Postkartenmotiv: Blick auf Salzburg vom Mönchsberg.

Information zum Geschehen in der Provinz und der Kongregation.

Eine Stadtführung musste ganz einfach sein.

Viel Zeit war in den Tagen auch für Austausch und Gemütlichkeit.

„Süß wie die Liebe und zart wie ein Kuss!“  Das sagt man den berühmten Salzburger Nockerln nach, die mindestens einer unserer Mitbrüder zum ersten Mal in seinem Leben beim "Sternbräu" in Salzburg genossen hat. Die Süße hat er bestätigt, doch hat uns womöglich alle auch die Liebe zu dieser schönen Stadt gepackt. 

Mit stattlichen 32 Mitbrüdern unserer Provinz Wien-München sind wir der Einladung unseres Provinzials P. Martin Leitgöb und der Provinzleitung gefolgt, um vom Tag der deutschen Einheit an bis zum 5. Oktober gemeinsame Tage in Salzburg zu verbringen - und das im Jahr der Gemeinschaft, das unser Generaloberer P. Rogério Gomes ausgerufen hat. So war diese Zeit eine intensive Belebung unserer Gemeinschaft über die mittlerweile meist kleinen Hauskommunitäten unserer Provinz hinaus. Zeit zu Gespräch und Austausch, zu Gebet und Gottesdienst, zu Stadtgeschichte und musikalischem Genuss im Dom - all das lud uns ein, die Freude und Kraft der Gemeinschaft unserer Kongregation zu erleben, zu stärken und zu genießen. 

Aus dieser Erfahrung heraus wurden wir am Tag unseres Seligen P. Franz Xaver Seelos und der Heiligen Messe in Maria Plain mit dem Segen Gottes und der Fürsprache Mariens von unserem Provinzial wieder hinausgesandt in unseren Alltag - an die jeweiligen Stätten, an denen wir als Missionare der Hoffnung in den Fußspuren unseres Erlösers leben und für die Menschen und füreinander wirken dürfen.


Von: CSsR_Red.