30.05.2024

Neuer indischer Mitbruder bei uns

Am Vorabend von Allerheiligen kam ein neuer indischer Mitbruder in unsere Provinz, um hier seelsorglich zu arbeiten.


Unser neuer indischer Mitbruder

Zu den besonders schönen Seiten unseres Ordenslebens als Redemptoristen gehört die internationale Vernetzung. So pflegt unsere Provinz Wien-München seit vielen Jahren einen engen Austausch mit der Provinz Liguori in Kerala, Indien. Insgesamt fünf Mitbrüder aus dieser Ordensprovinz arbeiteten bisher auf unserem Gebiet, nämlich zwei als Pfarrseelsorger in der Erzdiözese Freiburg, drei als Pfarrseelsorger in der Diözese Eisenstadt. Zu letzteren kam am 31. Oktober noch ein weiterer hinzu. Er heißt P. Rijo und wurde am Vorabend des Allerheiligenfestes auf dem Flughafen Wien begrüßt.

In den ersten Wochen wird sich P. Rijo zunächst einmal in seiner neuen Umgebung "akklimatisieren" und Land und Leute kennenlernen, ehe er ab Mitte November von unserem Kolleg Maria am Gestade aus einen Sprachkurs zur weiteren Verbesserung seiner bereits vorhandenen Deutschkenntnisse besucht. Sobald wie möglich wird er dann zusammen mit den bisherigen indisch-burgendländischen Redemptoristen in Pöttsching und Wiesen seelsorglich wirken.

P. Provinzial Leitgöb: "Wir heißen P. Rijo herzlich in unserer Provinz willkommen und wünschen ihm, dass er in den kommenden Jahren mit viel Freude und Strahlkraft ein Missionar der Hoffnung hier in Österreich sein kann!"


Von: CSsR_Red.