18.07.2024

Hohe Auszeichnung für Oblaten Josef Orasche

Unser Oblate ("Ehrenmitglied") Sepp Orasche wurde durch Diözesanbischof Wilhelm Krautwaschl mit dem Päpstlichen Silvesterorden ausgezeichnet.


Josef Orasche - Silvesterorden

Bischof Krautwaschl dekoriert Sepp Orasche mit dem Silvesterorden.

Oblate Josef Orasche

Der Ausgezeichnete freut sich sehr über die hohe Auszeichnung.

Wilhelm Krautwaschl - Johannes Silberschneider

Als Ministrant ist Schauspieler Johannes Silberschneider mit dabei.

In unseren Provinzstatuten heißt es: "Männer und Frauen, die sich durch ihre Mitarbeit auf einem Gebiet unserer Tätigkeiten oder durch andere Art um die Kongregation außerordentlich verdient gemacht haben, können Oblaten ("Ehrenmitglieder") werden. (...) Die Ernennung zum Oblaten erfolgt durch den Generaloberen."

Josef (Sepp) Orasche ist seit 2008 Oblate unserer Kongregation. Seine Ernennung erfolgte damals in Würdigung seiner jahrzehntelangen Verdienste als Mesner und Kustos unserer ehemaligen Klosterkirche in Mautern in der Steiermark. Darüber hinaus ist Josef Orasche seit seiner Kindheit und Jugendzeit mit uns Redemptoristen verbunden. Mautern war bis 1972 Standort einer ordenseigenen Hochschule. Auf diese Weise kam er schon früh mit verschiedenen Studenten, Brüdern und Patres in Kontakt. Als Kustos ist Josef Orasche bis heute unermüdlich für den Erhalt der Mauterner Klosterkirche tätig. Er hat nicht nur die Außen- und Innenrenovierung in den 1980er Jahren koordiniert, sondern sorgt bis heute dafür, dass einzele Kunstwerke fachmännisch restauriert werden. So ist die ehemalige Klosterkirche ein sakrales Schmuckkästchen besonderer Art. In seiner ehrenamtlichen Tätigkeit versteht er es außerdem, Mitarbeiter und Unterstützer zu finden, sodass in Mautern etwas vom Charisma und Apostolat der Redemptoristen weiterlebt.

Für seine Verdienste wurde Josef Orasche schon vielfach gewürdigt und ausgezeichnet. Unter anderem ist er seit 2006 Ehrenbürger der Marktgemeinde Mautern. Jetzt kam zu seinen bisherigen Auszeichnungen aber noch eine weitere hinzu. Im Rahmen eines Festgottesdienstes in der Mauterner Klosterkirche überreichte Diözesanbischof Wilhelm Krautwaschl am 14. Mai an den Oblaten unserer Kongregation den Päpstlichen Silvesterorden. Der Bischof bezeichnete dabei das jahrzehntelange Engagement des solcherart Gewürdigten als "Dienst der Liebe" und äußerte die Bitte, diesen Dienst weiterhin zu tun. Josef Orasche freute sich nicht nur über die Auszeichnung, sondern er zeigte sich auch dankbar für alles, was er in seinem Leben zum Wohle der Kirche, unserer Ordensgemeinschaft und der Allgemeinheit erreichen konnte: "In meiner ganzen Wirksamkeit betone ich immer: Ich darf das alles tun. Es ist ein Geschenk vom Herrgott. Es ist nichts Selbstverständliches. Außerdem konnte ich immer auf die Zusammenarbeit und Mithilfe so vieler Menschen zurückgreifen. Teamarbeit ist etwas ganz Wichtiges."

Wir gratulieren herzlich!

Fotos: Josef Riemelmoser


Von: CSsR_Red.