Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die Nutzung der Website sind Sie mit unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden.> Mehr dazu

Schließen
12.12.2018

Bibliodrama

Was ist Bibliodrama?

Bibliodrama läßt sich schwer definieren, am ehesten läßt es sich beschreiben.

Beim Bibliodrama beschäftigt sich eine Gruppe sehr intensiv mit einem biblischen Text, einem Bibelwort, einem biblischen Bild, oder einer biblischen Gestalt.

Nach einer "Aufwärmphase" versucht die Gruppe, das gewählte biblische Thema in eine Szene umzusetzen. Dies kann nach verschiedenen bewährten Mustern und Spielformen geschehen. Dabei geht es nicht so sehr darum, die Szene irgendwelchen Zuschauern vorzuführen, sondern die Gruppe spielt in erster Linie für sich selbst. "Wie ergeht es mir, was erlebe ich, was empfinde ich, wenn ich in eine biblische Rolle schlüpfe?" - ist das eigentliche Leitmotiv des bibliodramatischen Spiels. In einer weiteres Phase erzählen sich die Gruppenmitglieder, was sie beim Spiel erfahren, was sie wahrgenommen haben und was ihnen im Spiel aufgegangen ist...


Was bewirkt Bibliodrama?

Das bibliodramatische Spiel führt einerseits zu einer Begegnung mit biblischen Gestalten: Bibel wird anschaulich, greifbar und spürbar.

Andererseits führt es zu einer Begegnung mit der eigenen Lebensgeschichte und der eigenen Lebens- und Glaubenserfahrung. Es ist normalerweise kein Zufall, daß jemand eine bestimmte Rolle wählt oder zugeteilt bekommt. Vor dem Hintergrund der Spielerfahrung kann nun die eigene Lebens- und Glaubenserfahrung reflektiert werden.

Schließlich führt Bibliodrama auch zur Begegnung mit den Lebens- und Glaubenserfahrungen der anderen Mitgliedern der Gruppe.


Für wen ist Bibliodrama geeignet?

An einem Bibliodrama kann jeder teilnehmen, der bereit ist, sich auf andere Menschen und neue Erfahrungen einzulassen. Es bedarf keiner besonderen Voraussetzungen, weder an Bibelkenntnis noch an schauspielerischer Begabung. Bibliodrama ist für Jung und Alt offen.

Wer an einem Bibliodrama teilnehmen möchte, sollte darauf achten, dass die/der LeiterIn eine angemessene Ausbildung für diese Form die Bibelarbeit erhalten hat. Manches, was als Bibliodrama angeboten wird, ist abwechsungsreiches Rollenspiel, erreicht jedoch nicht die Tiefe eines Bibliodrama.

Es gibt verschiedene "Schulen" und Ansätze des Bibliodrama; einen psychodramatischen, einen spielpädagogischen, S. Laeuchlis Mimesis, Bibel-Theater und andere.

Die Redemptoristenpatres leiten Bibliodramagruppen nach dem psychodramatischen Bibliodramaansatz. Ihre Ausbildung haben sie bei Klaus Stangier und Conny Klein am Meister-Eckehart-Haus in Köln erhalten.