Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die Nutzung der Website sind Sie mit unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden.> Mehr dazu

Schließen
26.09.2018

Burgenland: Neuer Seelsorgeraum "St. Klemens"

Die drei Redemptoristenpatres leiten gemeinsam fünf Pfarren im neuen Seelsorgeraum mit dem Namen von Klemens Maria Hofbauer.


Klemens M. Hofbauer (Biju/Indien)

Die drei Patres: P. Kuruvila, P. Jacob, P. Jomon

Festlicher Gottesdienst in Bad Sauerbrunn mit P. Kuruvila

Cäcilia-Messe mit P. Jomon in Pöttsching (Dez. 2017)

Der Diözesanbischof von Eisenstadt errichtete mit 7. Dezember 2017 (den schon geplanten) neuen Seelsorgeraum Mattersburg-Nordwest mit dem Namen "St. Klemens".

Drei Redemptoristenpatres betreuen gemeinsam diesen Seeslorgeraum mit den weiterhin selbstständig bleibenden Pfarren Pöttsching, Bad Sauerbrunn, Krensdorf, Neudörfl a.d.L. und Sigleß. Zusammen umfasst dieser Seelsorgeraum knapp 11. 000 Einwohner mit über 8.000 Katholiken. Alle drei Patres sind für alle Pfarren voll Zeichnungsberechtigt und als Seelsorger zuständig. Die Leitung des Seelsorgeraumes hat Pater Kuruvila inne. Die Gemeinden sind in ihrer Zusammensetzung sehr unterschiedlich geprägt und bilden eine große pastorale Herausforderung, auch im langsamen Zusammenführen von Schwerpunkten und Feierlichkeiten.  Bischof Ägidius dankte den Patres für ihren "wirklich großartigen und engagierten Dienst in der Diözese und lobte die gute Zusammenarbeit mit den Laienhelfern in den Pfarren".

Die Patres Jomon, Jacob und Kuruvila gehören der südindischen Provinz Liguori (Kerala) an. Im September 2014 haben zwei Patres ihre Arbeit im Burgenland begonnen; Pater Jacob kam 2017 noch dazu. Alle drei wohnen gemeinsam im sog. "Klemenshaus" in Pöttsching.


Von: plv