29.02.2024

Monatswallfahrtsfeier im März in der Basilika Maria Puchheim

Die Monatswallfahrt nach Maria Puchheim um Vertiefung im Glauben, für die Familien, um geistliche Berufungen und den Frieden in der Welt am Samstag, 2. März 2024 wird gestaltet von den Mariannhiller Missionaren. Thema: „Leid spirituell bewältigen“ – Seliger P. Engelmar Unzeitig CMM Zelebrant und Prediger: Provinzial P. Christoph Eisentraut CMM Beginn der Wallfahrt: 14.00 Uhr, Ende ca. 16.30 Uhr Basilika Maria Puchheim, Gmundner Straße 3, 4800 Attnang-Puchheim Zu diesem gemeinsamen Gebet sind alle Gläubigen zur Teilnahme herzlich eingeladen. (Bus: Abfahrt von Linz um 12.30 Uhr – Herz-Jesu-Kirche, Lissagasse 4)


Der 2016 seliggesprochene Mariannhiller Missionar P. Engelmar Unzeitig starb am 2. März 1945 im Konzentrationslager Dachau. Im August 1939 zum Priester geweiht, konnte er nur anderthalb Jahre „in Freiheit“ als Priester wirken – zunächst auf Schloss Riedegg bei Gallneukirchen und dann als Pfarrer von Glöckelberg im Böhmerwald. Im April 1941 wurde er von der Gestapo verhaftet und nach 6 Wochen Haft in Linz ins KZ Dachau verschleppt.

Aus seinen Briefen aus dem KZ können wir erkennen, wie er, der so gerne als Missionar nach Afrika gegangen wäre, diese Situation des Leidens bewältigt und sein Missionsfeld in der Hölle von Dachau gefunden hat. Dort ist er zur Heiligkeit herangewachsen.

In seinem letzten Brief schreibt er: "Liebe verdoppelt die Kräfte, sie macht erfinderisch, frei und froh."

An seinem liturgischem Gedenktag, dem 2. März, wollen wir uns von ihm inspirieren lassen, wie auch wir Situationen des Leidens in unserem eigenen Leben spirituell bewältigen können, anstatt daran zu zerbrechen.


Von: Br. Josef Doppler