1.12.2020

Wien-Marienkirche: Stadtwallfahrt am 27. Oktober im Zeichen der "Corona-Pandemie"

Die 42. Stadtwallfahrt zur "Mutter von der Immerwährenden Hilfe" in der Hernalser Marienkirche steht unter dem Thema: "Für alle Kranken und Betroffenen der CORONA-Pandemie".


Marienkirche in Wien-Hernals

Die Stadtwallfahrt am Dienstag, den 27. Oktober beginnt um 18:30 Uhr. Im feierlichen Gottesdienst mit musik. Gestaltung (Orgel und Trompete), Kerzenfeier und Segen durch die Gnadenikone, wird besonders der Kranken und aller Betroffenen in der aktuellen "Corona-Pandemie" gedacht. Die Mitfeier ist mit den üblichen Einschränkungen (Abstand und Mund-Nasen-Schutz, fixer Sitzplatz) möglich und erwünscht. Die Stadtwallfahrt wird auch im Live-Stream übertragen: marienpfarre.at bzw. YouTube.

Seit Juni 2016 wird an jedem 27. des Monats eine Stadtwallfahrt in die Redemptoristenkirche zur "Mutter von der Immerwährenen Hilfe" gestaltet. Normalerweise werden jeweils Gastprediger zu diesen Wallfahrten eingeladen. Der eigentliche Festtag der "Mutter von der Immerwährenden Hilfe" ist der 27. Juni. Weltweit gibt es zahlreiche Stätten und Kirchen, die die "Mutter von der Immerwährenden Hilfe" als ihre Patronin verehren und auch wöchentliche oder monatliche Novenen/Wallfahrten gestalten (so in Manila, Brasilien, Thailand oder in zahlreichen indischen Städten). Die Orginalikone der "Mutter von der Immerwährenden Hilfe" befindet sich in San Alfonso in Rom. 1889 erhielt die Marienkirche in Wien-Hernals eine "berührte" Orginal-Ikone aus Rom übergeben. Die Marienkirche befindet sich am Clemens Hofbauer-Platz in Wien-Hernals.


Von: plv