3.12.2022

Ried: Annafest mit Primizsegen

Traditionell laden die Redemptoristinnen Ende Juli zum Patrozinium in die St. Anna-Klosterkirche ein. Pater Anton Wölfl CSsR war diesmal der Festprediger. Er erteilte auch den Primizsegen.


Beim Gottesdienst: P. Anton mit den Konzelebranten

P. Anton Wölfl mit der ältesten Schwester des Konvents, Sr. Faustina

Die beiden Gemeinschaften beim Gruppenfoto

Das Patrozinium der Klosterkirche St. Anna war in diesem Jahr wieder ein besonderes Fest. Wir konnten einen Neupriester aus der Gemeinschaft unserer Mitbrüder, den neu geweihten Redemptoristen - Pater Anton Wölfl - bei uns begrüßen.

Er empfing am 3. Oktober 2021 in der Klosterkirche in Gars am Inn durch Kardinal Reinhard Marx die Priesterweihe. Unseren Termin – das traditionelle Anna-Fest am 26. Juli – hielt er sich frei.

Diesmal konnten wir nur schwer abschätzen, wie viele Gläubige zum Primizsegen kommen würden. Nach der Corona-Epidemie kommen die Kirchenbesucher nur zögernd wieder zum Gottesdienst. Aber die Rieder wissen noch immer den Primizsegen zu schätzen, obwohl die Kirche nicht so voll war wie vor einigen Jahren.

Nach der Hl. Messe und dem anschließenden Segen baten wir zur Agape - zum ersten Mal in den Wirtschaftshof unseres Klosters. Dort hatten wir 65 Sitzgelegenheiten gerichtet - und tatsächlich reichten gerade mal die Plätze und die vorbereiteten Speisen.

Als der Primiziant nach dem Austeilen des Segens aus der Kirche dazukam, sorgte er für ein fröhliches Beisammensein.

Irene Stiglbauer, Ried

 

Besuch

Ende Juli besuchte P. Lorenz Voith die beiden Gemeinschaften in Ried. Wie schon in der Vergangenheit wurden wieder einige aktuelle Fragen besprochen. Die gute und respektvolle Zusammenarbeit wurde von beiden Gemeinschaften hervorgehoben. Im September kommt eine achte Missionsschwester nach Ried, welche auch die ökonomische Verantwortung übernehmen soll. Am Foto: Die beiden Gemeinschaften (Kong, Missionsschwestern „Königin der Apostel“ und Redemptoristinnen) mit P. Voith.

 


Von: klemensblätter-red.