10.08.2022

Pater Anton Kendöl feierte 95. Geburtstag

Am 10. Juni wurde Pater Anton Kendöl 95 Jahre alt. Am 12. Juni ließen ihn die Verwandten und Mitbrüder hochleben, am 21. Juni stellte sich der Bezirksvorsteher des Inneren Stadt Wien als Gratulant ein.


Pater Anton Kendöl und Bezirksvorsteher Mag. Markus Figl vor dem Bild des Kaisers Franz II./I.

Pater Anton Kendöl und Bezirksvorsteher Mag. Markus Figl vor dem Bild des Kaisers Franz II./I.

Bezirksvorsteher Mag. Markus Figl überbringt Pater Anton Kendöl der Glückwünsche der Stadt Wien

Bezirksvorsteher Mag. Markus Figl überbringt Pater Anton Kendöl der Glückwünsche der Stadt Wien

Nach so viel Aufregung tut Entspannung gut...

Nach so viel Aufregung tut Entspannung gut...

Am 10. Juni 2022 wurde P. Anton KENDÖL 95 Jahre alt. Zwei Tage feierten ihn seine Verwandten und Mitbrüder. Groß war die Freude, dass Anton nach zweimal überstandenen Coronaerkrankungen und Dank der regelmäßigen Dialyse (3x pro Woche) mit seiner Schwester Maria, den engsten Verwandten und der Kommunität von Maria am Gestade feiern konnte.

In seiner Dankrede blickte er auf sein Leben zurück, wobei er besonders sein Wirken als langjähriger Volksmissionar in ganz Österreich und in Südtirol erwähnte. In den Häusern Eggenburg, Innsbruck und Leoben war er mehrmals Hausoberer (Rektor) und wirkte darüber hinaus in den Klöstern Puchheim, Hernals und Jedlesee. Seinen Lebensabend verbringt er nun in Maria am Gestade, wo er als Senior des Hauses geschätzt wird. Die Mitfeier der täglichen Gebetszeit, der hl. Messe und die Teilnahme an den Mahlzeiten in der Kommunität sind Fixpunkte. Trotz Einschränkung durch eine Hüftoperation nützt er jeden freien Tag, um die kulturellen Angebote der Stadt Wien zu erkunden, Spaziergänge zu machen und in Bewegung zu bleiben. Eine große Stütze ist ihm dabei die Oblatin der Redemptoristen, Frau Dr. Irmele Branco.

Am 21. Juni 2022 gratulierte auch der Bezirksvorsteher des 1. Wiener Gemeindebezirks Mag. Markus Figl, Großneffe des legendären Bundeskanzlers Leopold Figl. In einer kleinen Feier in der Kommunität konnte sich dieser von der Rüstigkeit des Jubilars überzeugen und die Glückwünsche des Bürgermeisters und der Bezirksleitung überbringen.

Wir wünschen dem Jubilar Gesundheit und Gottes Segen für sein weiteres Leben und hoffen, mit ihm auch den 100er feiern zu können.

P. Josef Kampleitner


Von: P. Josef Kampleitner