8.03.2021

P. Franz Zeilinger verstorben

Am Montag, 15. Februar 2021 hat Gott, unser Vater, unseren Mitbruder Pater Univ. Prof. Dr. Franz Zeilinger im 87. Lebensjahr zu sich heimgerufen.


Pater Franz Zeilinger

Pater Franz Zeilinger

P. Franz Zeilinger wurde im Jahre 1934 in Eggenburg geboren. Nach der Volksschule und zwei Klassen Hauptschule besuchte er das Gymnasium der Redemptoristen in Katzelsdorf. 1952 trat er in die Kongregation der Redemptoristen ein und legte 1953 die Profess ab. Nach der Matura 1955 folgte das Studium an der Philosophisch-Theologischen Hochschule in Mautern i. d. Stmk. 1960 wurde P. Zeilinger zum Priester geweiht. Von 1962 bis 1965 absolvierte er das Studium der Bibelwissenschaften in Rom. Es folgten die Lehrtätigkeit an der Hochschule in Mautern und die Habilitation für Neutestamentliche Exegese und Bibeltheologie durch die Katholisch-Theologische Fakultät der Karl-Franzens-Universität Graz. Seine weiteren Wirkungsbereiche waren: Vorstand des Institutes für Neutestamentliche Bibelwissenschaften, Dekan der Katholisch-Theologischen Fakultät in Graz, Rektor der Karl-Franzens-Universität und Studiendekan der Katholisch-Theologischen Fakultät in Graz. 2002 beendete er seine Tätigkeit an der Universität Graz.

Sein Wirken wurde mit mehrfach ausgezeichnet. Dazu gehören das Große Goldene Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich, das Große Goldene Ehrenzeichen des Landes Steiermark und das Österreichische Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst, I. Klasse.

Von 2006 bis 2016 war P. Franz Zeilinger Mitglied des Leitungsgremiums für die Revision der Einheitsübersetzung der Hl. Schrift.

2010 kehrte er in seine Heimatstadt Eggenburg zurück und half als Seelsorger an der Klosterkirche, in den Pfarren der Pfarrgemeinschaft und im Pflege- und Betreuungszentrum in Eggenburg mit. Seine letzten zwei Lebensjahre verbrachte er im Pflege- und Betreuungszentrum Eggenburg.

Aufgrund der Corona-Verordnungen findet keine gemeinsame Betstunde statt. Wir bitten um das gemeinsame Gebetam Donnerstag, 18. Februar 2021 um 19 Uhr in den Ordenskommunitäten und bei allen, die in Verbundenheit zuhause mitbeten wollen.
Am Freitag,19. Februar 2021, besteht ab 9:00 Uhr in der Aufbahrungshalle des Eggenburger Friedhofs die Möglichkeit, vom Verstorbenen Abschied zu nehmen. Um 11 Uhr verabschieden wir uns von ihm und setzen ihn in der Grabstätte der Redemptoristen bei.
Anschließend feiern wir um 12.00 Uhr für unseren Verstorbenen in der Pfarrkirche Eggenburgdas Requiem.
Aufgrund der Corona-Verordnungen können die Begräbnisfeierlichkeiten nur in kleinem Rahmen stattfinden.

Die Redemptoristen und die Gottesdienstgemeinde des Kollegs Maria am Gestade, dem er viele Jahre angehörte, feiern am Dienstag, 23. Februar 2021 um 18.00 Uhr in der Kirche Maria am Getade in Wien für P. Franz Zeilinger ein Requiem.


Von: P. Hans Hütter