21.06.2021

„Nur Mut, Gott lenkt alles“: Wiener Generalvikar zeigt auf das Beispiel des Wiener Stadtpatrons

Den Abschlussgottesdienst im Rahmen des Klemens-Triduums in der Marienkirche der Redemptoristen in Wien-Hernals (am Clemens Hofbauer-Platz), feierte der Wiener Generalvikar Nikolaus Krasa mit der Gemeinde und den Patres der Redemptoristen.


Generalvikar Kan. Dr. Nikolaus Krasa

Klemens Hofbauer -"Haupt-Reliquie in der Wiener Marienkirche

In seiner Predigt erinnerte Niklaus Krasa an die vielen Vorbereitungen für das Klemensfest 2020 (200. Gedenkjahr des Todes von Klemens Hofbauer 1820), die dann alle wegen „Corona“ abgesagt werden mussten. „Das war schon ein Schock für viele. Dann erinnerte ich mich an das Wort des hl. Klemens, das auch in einer schwierigen Situation geschreiben wurde: Nur Mut, Gott lenkt alles. Immer wieder musste er dieses Wort auch sich selbst sagen, nach den Vertreibungen und Zerstörungen vieler seiner Werke, oder auch den Anfeindungen in den letzten Jahren in Wien, wo er auch zeitweise mit einem Predigtverbot leben musste". Niklaus Krasa ging auf die faszinierende Persönlichkeit des Wiener Stadtpatrons ein, vor allem auch auf die vielen Reisen, meist zu Fuß, durch halb Europa.

Der Wiener Generalvikar gehört zu den Mit-Initiatoren und Förderern von zwei „Klemens-Pilgerwegen“, die in den letzten Jahren eingerichtet wurden (z.B. von Tasswitz nach Wien; oder den Weg von Tasswitz über Retz und Eggenburg nach Wien). Alle diese Wege ist er selbst mit einem kleinem Team mehrfach selbst gegangen: Auf den Spuren des Heiligen Klemens. "Im Sommer plane ich eine Wanderung - mit einer kleiner Gruppe - auch auf den Spuren des hl. Klemens in Italien, von Rom nach Frosignone (wo Klemens zum Priester geweiht wurde); hoffentlich klappt es", so Generalvikar Krasa.

Der Gottesdienst wurde vom Chorensemble der Marienpfarre musikalisch umrahmt (kleine Orgelsolo-Messe von Joseph Haydn). Im Anschluss der Feier wurden die traditionellen Klemensbrote gesegnet und verteilt.

Der Gottesdienst wurde auch über RADIO MARIA ÖSTERREICH live übertragen.

Über YouTube (Marienpfarre.at) können alle drei Fest-Gottesdienste (13. März, 14. März und 15. März) auch nachträglich angesehen werden.


Von: plv