10.08.2022

"Muttertag" der Redemptoristen

Am 27. Juni feiern die Redemptoristen jedes Jahr das Fest der "Mutter von der Immerwährenden Hilfe".


Mutter von der Immerwährenden Hilfe: Schönenberg

Mutter von der Immerwährenden Hilfe: Schönenberg

Das Original der Ikone mit dem Titel "Mutter von der Immerwährenden Hilfe" befindet sich in der römischen Hauptkirche unserer Kongregation, Sant'Alfonso in der Via Merulana nahe der Basilika Santa Maria Maggiore. Weltweit sind viele andere Redemptoristenkirchen der Mutter von der Immerwährenden Hlfe geweiht, so auch in unserer Ordensprovinz Wien-München: die Marienkirche in Wen-Hernals, die Pfarr- und Wallfahrtskirche in Maria Puchheim in Oberösterreich und die Klosterkirche von Cham in der Oberpfalz. Diese Kirche feiern am 27. Juni ihr Patrozinium.

Die Redemptoristen verbreiteten dieses Bild über ihre selsorgliche und missionarische Tätigkeit in vielen Gegenden. So befinden sich Darstellungen etwa auch im Salzburger Dom oder im Bonner Münster und in unzähligen anderen Kirchen. Auch in Privathäusern, in Flurkapellen und auf Bildstöcken finden sich - teils naive - Nachahmungen der Ikone. Von der ins Bild gefassten Mütterlichkeit Mariens, ihrem barmherzigen und friedvollen Blick fühlen sich viele Menschen angesprochen. Maria wird als Verkörperung tiefer Geborgenheit und himmlischer Hilfe erfahren. So ist aus der Ikone eines der am meisten verbreiteten Marienbilder weltweit geworden.

(Foto: Ikone der Mutter von der Immerwährenden Hilfe in der Pfarr- und Wallfahrtskirche am Schönenberg, Ellwangen).


Von: Martin Leitgöb