3.12.2022

Internationale Klemenswallfahrt 2022 nach Taßwitz

Abt Columban Luser OSB (Stift Göttweig) leitete die 22. internat. Klemenswallfahrt zum Geburtstort von Klemens Maria Hofbauer


Gruppenfoto nach dem Festgottesdienst in der Klemenskirche

Blick auf den Altarraum: v.l: P. Michael Lidy, Diakon Br. Josef Doppler, Abt Luser, John Britto, Rektor P. Michalcik, P. Anton Kendöl

Diakon Br. Josef überreichte Abt Columban eine Ikone als Präsent

Am Dorfplatz in Zwingendorf

Am 3. September war es soweit. Die 22. Intern. Klemenswallfahrt konnte bei strahlendem Spätsommerwetter stattfinden.

Knapp 80 Teilnehmer/innen waren zum Festgottesdienst in die Klemenskirche nach Taßwitz gekommen. Ein Teil (40) kam mit einem Sonderbus des Klemens Hofbauer-Komitees aus Wien, darunter auch einige Patres Redemptoristen und Schwestern "Königin der Apostel". Auch eine Gruppe aus der Stadt Retz war nach Taßwitz gepilgert. Rektor P. Josef Michalcik CSsR begrüßte die Wallfahrer herzlich und lud nach dem Gottesdienst zu einer Mittagsrast in das Kloster ein. Diakon Josef Doppler leitete die Wallfahrergruppe in Vertretung von P. Lorenz Voith, der verhindert war.
Abt Columban Luser war zum ersten Mal in Taßwitz und gedachte des hl. Klemens Hofbauer, dessen "Fan er sei Jugendtagen sei". Seine Eltern stammten aus der Nähe von Taßwitz.

Nach der Wallfahrt in Taßwitz fuhr der Pilgerbus noch nach Zwingendorf (Weinviertel), wo Vertreter der Pfarrgemeinde und Hr. Adi Haider die Pilgergruppe begrüßten. Dabei wurde auch das von ihm errichtete Dorfmuseum besichtigt. Eine Agape schloß die Wallfahrt ab. 

Im nächsten Jahr soll die Wallfahrt wiederum am ersten Samstag im September stattfinden. Das Klemens Hofbauer-Komitee wird frühzeitig informieren. www.klemens-komitee.at 


Von: plv