20.10.2021

Internationale Klemenswallfahrt 2021 nach Taßwitz

Die vom St. Klemens Hofbauer-Komitee organisierte Internat. Wallfahrt stand diesmal im Zeichen der verschiedenen Ordensgemeinschaften.


Teil der Wallfahrergruppe nach dem Gottesdienst in der Klemenskirche in Taßwitz

Ortstafel von Taßwitz/Tasovice

Ein Kurzbericht dazu:

vgl. www.ordensgemeinschaften.at 

An der Intern. Klemenswallfahrt am 4. September 2021 nach Taßwitz/CZ (dem Geburtsort des hl. Klemens Maria Hofbauer) nahmen u.a. auch 30 Ordensfrauen- und Männer aus acht Nationen teil; darunter auch Redemptoristen aus Wien, sowie Missionsschwestern vom Hl. Erlöser MSSR aus Österreich, Japan und der Ukraine. P. Lorenz Voith CSsR, Bischofsvikar für die Orden und rel. Gemeinschaften in der Diözese Eisenstadt, erinnerte an die „Ordenslandschaft“ Ende des 18. und Anf. des 19. Jahrhunderts. Viele Orden wurden damals geschlossen oder aufgehoben; manche Gemeinschaften hörten auf zu existieren. „Und doch gab es daneben auch neue Aufbrüche, sowie spirituelle und pastorale Zentren. Klemens Hofbauer war ein Beispiel dafür. Vielleicht eine Ermutigung für die Gegenwart, wo auch viele Gemeinschaften aus Personalmangel ihre Niederlassungen schließen oder sich von jahrhundertelangen Klöstern trennen müssen. Die Lebensform der Ordensgemeinschaften und ihre pastoralen Schwerpunkte verändern sich und wachsen oft in anderer Form, wenn auch vielleicht kleiner, weiter; die Internationalität wird dabei immer wichtiger. Orden sind und bleiben ein Schatz, aber auch eine kreative Herausforderung für die Kirche.“

Der Gottesdienst in Taßwitz wurde u.a. mit inhaltlichen und musikalischen Beiträgen aus Indien, Japan, Ukraine, Tschechien, Deutschland und Österreich gefeiert. Nach dem Gottesdienst luden die Redemptoristen in Taßwitz zu einer Mittagsrast ein. Organisiert wurde die Klemenswallfahrt vom St. Klemens Hofbauer-Komitee in Wien.

Die nächste Intern. Klemenswallfahrt ist für den 3. September 2022 geplant.