Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die Nutzung der Website sind Sie mit unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden.

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.

Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

16.07.2019

Fest des heiligen Johannes Nepumuk Neumann

Am 5. Jänner wird weltweit eines bedeutenden Redemptoristen gedacht: Johannes Nepomuk Neumann, Heiliger, Bischof von Philadelphia, Patron der Pfarrschulen


Hl. Johann N. Neumann CSSR (Mosaik, USA)

Portrait (Bild, Rom)

Schrein des Heiligen in der Redemptoristenkirche in Philadelphia

Historische Aufnahme

Johann Nepomuk Neumann wurde am 28. März 1811 in Prachatitz in Böhmen geboren. Die theologischen Studien absolvierte er am Priesterseminar in Budweis. Die damalige Diözese hatte so viele Priesteramtskandidaten, dass der Bischof die Weihe aufschob, weil einfach zu wenig Stellen für die jungen Priester vorhanden waren. Eine zur heutigen Zeit ganz andere Situation.

Das brachte den jungen Theologen Johannes Nepumuk auf den Plan. Darunter war auch sein brennender Wunsch, als Seelsorger unter den europäischen Einwanderern in Nordamerika tätig zu sein. 1836 verließ er die Heimat um in die Neue Welt zu gehen. Bald nach seiner Ankunft wurde er in New York zum Priester geweiht. Der Bischof sandte ihn zu den vielen Einwanderern nördlich von New York. Er baute für diese Leute mit deutscher Muttersprache kleine Holzkapellen und war ihnen auf verschiedener Weise behilflich. Ein gesundheitlicher Zusammenbruch folgte nach diesen strapaziösen Einsätzen.

1840 trat er in die Kongregation des Heiligsten Erlösers ein, die erst vor wenigen Jahren von Wien aus in den USA Fuß fasste. Er wurde bald darauf Pfarrer, Oberer, sowie auch erster Vizeprovinzial. Mit großem Eifer wirkte er in diesen Funktionen, auch als Missionar.

1852 wurde er zum Bischof von Philadelphia ernannt. Im Bemühen um Glaubensvertiefung verfasste Johann Nepomuk Neumann mehrere Katechismen in deutscher Sprache. Seine besondere Sorge galt der katholischen Schule. In Unterricht und Erziehung sah er eine entscheidende Hilfe für die sozial Benachteiligten. Als Bischof errichtete er über 100 Pfarrschulen. Außerdem gründete er eine Schwesterngenossenschaft vom Dritten Orden des heiligen Franziskus. In seiner Diözese führte er erstmals in Nordamerika die von Pfarre zu Pfarre wechselnde Ewige Anbetung ein. Johann Nepomuk Neumann starb plötzlich und unerwartet an Erschöpfung am 5. Januar 1860 in Philadelphia. Er wurde 1963 selig- und 1977 heiliggesprochen. Er gilt heute als der Patron der katholischen Schulen in den USA und darüber hinaus. Zahlreiche Einrichtungen der Redemptoristen weltweit tragen den Namen von Johannes Nepumuk Neumann.


Von: plv