28.09.2022

60. Stadtwallfahrt zur "Mutter von der Immerwährenden Hilfe"

In der Marienkirche in Wien-Hernals wurde das Patrozinium der Kirche, sowie die 60. Stadtwallfahrt feierlich begangen.


Ikone "Mutter von der Immerwährenden Hilfe"

Blick in die festliche geschmückte Kirche

Übergabe der Ehrenmedaille an Frau Rosi Pribyl durch P. Lorenz Voith

Abschluss der Festlichkeit: Segen mit der Ikone am Clemens-Hofbauer-Platz

Seit dem 27. Juni 2016 wird an jedem 27. des Monats (unterbrochen nur wenige Male durch die Pandemie) die Stadtwallfahrt in die Marienkirche in Wien-Hernals begangen. Der Weihbischof von Lemberg Volodymyr Hruza leitete die damalige erste Wallfahrt anl. des Jubiläumsjahres der Ikone. Jeden Monat kommen zahlreiche Freunde und Verehrer der Gnadenikone nach Hernals. Neben dem Festgottesdienst (mit eingeladenen Prediger/Innen) wird eine Prozession durchgeführt; ein Einzelsegen schließt diese Feier ab.

Am Sonntag, 26. Juni (einen Tag vorher) wurde nun diese sechzigste Wallfahrt gefeiert, zusammen mit dem "Sommerfest" der Marienpfarre.

Anl. dieser Feier wurde auch die Ehrenmedaille der Redemptoristenprovinz an Frau Rosi Pribyl verliehen. Sie arbeitet seit Jahrzehnten in Henals mit und ist auch dem Orden sehr verbunden. 


Die weiteren Termine: 27. Juli, 27: August, 27. September, sowie am 27. Oktober: mit Bischof Bohdan, dem Exarch der griech.kath.ukr. Kirche für Deutschland und Skandinavien).

Die Wallfahrten werden auf im Live-stream übertragen: www.marienpfarre.at 

 


Von: wien-hernals