23.04.2017

Hausordnung und Benutzungsbedingungen

Liebe Freunde und Gäste der Klosteralm Mautern!

Die Vergabe der Aufenthalte auf der Klosteralm geschieht ausschließlich über die Homepage der Redemptoristen: www.redemptoristen.com  (Link: »Klosteralm« rechter Rand unten), bzw. http://www.redemptoristen.com/index.php?id=769 .

Grundsätzlich beginnt der Aufenthalt am Samstag und endet am Samstag. Anreise ab 15.00 Uhr, Abreise bis 10.00 Uhr.

  1. Vor Ort ist die Familie Gabi und Norbert Doppelreiter für die Aufsicht zuständig. Von ihnen erhalten sie den Schlüssel. Ihnen ist bei der Ankunft für die Erfüllung der Meldepflicht eine Liste mit den Namen, Geburtsdaten, Anreise- und Abreisetag aller in der Alm nächtigenden Teilnehmer der Gruppe zu übergeben. Ein Formular dafür finden Sie auf der Homepage.

  2. Beim Eintreffen halten Sie bitte folgendes im Hüttenbuch fest:

    1. Name der Gruppe und Anzahl der Teilnehmer
      sowie den Namen des/der Verantwortlichen für die Gruppe
    2. Zählerstand des Stromverbrauchszählers im Zählerschrank
    3. Evtl. vorgefundene Schäden (Einrichtung, Geschirr, Gläser...)
      sowie den Reinigungszustand der Küche, der Zimmer und der übrigen Räume.

  3. Reinigung: Jede Gruppe muss die Klosteralm vor dem Verlassen von oben bis unten gründlich reinigen, auch wenn sie nur wenige Tage die Alm benutzt hat.
    Das Haus wird nach Verlassen jeder Gruppe kontrolliert. Sollte eine Nachreinigung notwendig sein, werden die Kosten (€ 100) der Gruppe nachverrechnet.
    Im Haus befindet sich ein Staubsauger. Vor jeder Verwendung kontrollieren, ob der Staubsaugersack noch genügend Reserven hat. Nötigenfalls den Staubsaugersack wechseln. Staubsaugersäcke zum Wechseln befinden sich im Kasten im Abstellraum, wo sich auch alle anderen Reinigungsgeraete befinden.

  4. Heizung: Der Warmwasserboiler wird vom Küchenherd aus geheizt. Ebenso die Heizkörper in den einzelnen Räumen (mit Ausnahme der Kapelle). Damit warmes Wasser durch die Heizkörper gepumpt wird, ist die Umwälzpumpe in der Küche (Schalter links neben dem Kühlschrank) einzuschalten. Die Heizung und Warmwasseraufbereitung funktioniert nur, wenn der Holzofen geheizt wird. .
    Für die Aufbereitung des Warmwassers muss der Boilerpumpen-Schalter beim Kamin (»Boilerpumpe«) eingeschaltet werden.

    Im Aufenthaltsraum (Stube) befindet sich ein Kaminofen
    . Er ist als Ergänzung zur Heizung gedacht. Unbedingt die Bedienungsanleitung beachten. Dieser Ofen ist anders zu handhaben als ein normaler Holzofen. Das Glasfenster nicht mit Scheuermittel reinigen!
    Für das Heizen der Holzöfen muss das Holz aus dem Holzschuppen geholt werden.

  5. Biokläranlage: Im August 2005 wurde eine Biokläranlage in Betrieb genommen, damit wir den Umweltanforderungen entsprechen. Aus diesem Grund weisen wir ausdrücklich darauf hin, dass in die WC’s keinerlei unverwesliche Abfaelle (z. B. Damenbinden…) geworfen werden dürfen. Das gleiche gilt auch für die Küche und alle anderen Abflüsse. Beachten Sie die Hinweise in den WC’s und in der Küche.

  6. Abfälle: Bitte verbrennen Sie alle Papier- und Holzabfälle im Ofen in der Küche (nicht im Kaminofen!).
    Für den Restmüll steht im Holzschuppen eine Mülltonne bereit.
    Die übrigen Abfälle (Plastik, Glas, Metall...) sammeln Sie bitte getrennt in den Müllsäcken im Vorraum. Diese sind selber zum Sammelplatz am Beginn der Asphaltstraße oder zur Abfallsammelstelle nach Mautern zu bringen.

  7. Bitte nehmen Sie bei der Abreise ausnahmslos alle Lebensmittel, die Sie nicht verbraucht haben (z.B. Salz, Zucker, Gewürze...), wieder mit nach Hause!

  8. Schlafräume: Die Matratzen sind auf die jeweiligen Betten zugeschnitten und dürfen nicht vertauscht werden.

  9. Jede Verunreinigung der Wände, ob an Mauern, Holzwänden oder Kästen durch Anmalen, Bekritzelungen u. dgl. ist strengstens untersagt!
    Festgestellte Beschädigungen werden auf Kosten der jeweiligen Gruppe von Fachkräften behoben und nachverrechnet.

  10. Spielwiese: Als »Spielwiese« steht der Platz hinter der Alm mit der Feuerstelle zur Verfügung. Respektieren Sie, dass alle anderen Wiesen landwirtschaftlich genutzt werden und daher nicht betreten werden dürfen. Wenn Sie Zelte aufstellen wollen, setzen Sie sich diesbezüglich vorher mit dem Bauern - Herrn Doppelreiter - in Verbindung.

  11. Der Brunnen im Hof dient dem Vieh als Tränke und darf nicht verunreinigt werden.

  12. »Kälberstall«: Für größere Gruppen steht ein Aufenthaltsraum, der sogenannte "Kälberstall" zur Verfügung. Dieser Raum darf nicht mit Straßenschuhen betreten werden. Die beweglichen Bänke dürfen nicht ins Freie getragen werden, denn sie sind ausschließlich für den Gruppenraum bestimmt. Der Kasten mit diversen Spielen soll in Ordnung gehalten werden.

  13. Was ist vorhanden: Essgeschirr, Glaeser und Besteck sind für zirka 30 Personen vorhanden; ebenfalls eine Grundausstattung an Kochgeschirr.

  14. Unbedingt selbst mitbringen: Bettwäsche oder Schlafsack, Geschirr- und Handtücher sowie Toilettepapier!

  15. Preise und Abrechnung:
    Die Abrechnung wird vor der Abreise mit der Familie Doppelreiter durchgeführt. Bitte zahlen Sie den errechneten Betrag auf das Konto AT17 3822 7000 0000 1040 bei der Raiffeisenkasse Mautern in der Steiermark ein. Zahlscheine erhalten Sie bei der Familie Doppelreiter. Eine Barzahlung ist aus steuerrechtlichen Gründen nicht möglich.

          Es gelten folgende Preise:
          Kinder unter 6 Jahren: frei
          Kinder 6 bis 15 Jahre: € 6,00
          Jugendliche 15 bis 18 Jahre: € 8,00
               + € 1,50 Fremdenverkehrsabgabe*
          Erwachsene: € 10,00 + € 1,50 Fremdenverkehrsabgabe*
          Energiekosten (Strom) nach Verbrauch: € 0,45/kWh

    *  Ausgenommen von der Fremdenverkehrsabgabenpflicht sind laut Landesgesetzblatt Stmk. Nr. 105/2005:
    Kinder und Jugendliche bis zur Vollendung des 15. Lebensjahres sowie Schüler und (Begleit-)Personen, die im Rahmen einer Lehrveranstaltung der Schule (z.B. Schulskikurse, Schulausflüge, Lehrkurse) oder zum Zwecke der Schul- oder Berufsausbildung Unterkunft nehmen.


  16. Schäden: Während des Aufenthaltes entstandene Schäden können entweder selber behoben werden oder müssen vor der Abreise der Familie Doppelreiter gemeldet werden.

Die Klosteralm der Redemptoristen wurde für die Kinder-, Jugend- und Erwachsenenarbeit ausgebaut. Die Ordensgemeinschaft und ihre Mitarbeiter haben dafür viel Geld und persönlichen Einsatz investiert. Wir hoffen, Sie wissen dieses Angebot zu schätzen und durch einen sorgsamen Umgang damit zu danken.

Wir freuen uns, wenn Sie im Gästebuch einige Eindrücke und Erlebnisse Ihres Aufenthaltes auf der Alm beschreiben und uns auf diesem Wege mitteilen.

Diese Hausordnung ist in den Räumen der Klosteralm angebracht und ebenfalls auf der Homepage unter dem Link »Hausordnung und Benutzungsbedingungen« abrufbar.

Einen erholsamen Aufenthalt, viel Spaß und Freude an Gottes wunderbarer Schöpfung wünschen
mit herzlichen Grüßen

Pater Josef Kampleitner
im Namen der Redemptoristen

Familie Doppelreiter
8774 Mautern, Reitingau 36
Tel: 03845 / 2703

Hüttenwart Alois Huemer
4840 Voecklabruck, Oberpilsbach 25
Tel: 0664 / 523 5319
Email: klosteralm.mautern[at]gmail.com

Bitte wenden Sie sich in allen Anliegen ausschließlich an den Hüttenwart Alois Huemer