23.11.2017

65 Jahre Profess: Große Feier in Innsbruck

Bruder Albert Bundschuh beging im Oktober 2017 sein 65-jähriges Professjubiläum. Im Kloster Innsbruck wurde groß gefeiert.


Br. Albert mit Provinzial P. Andriy Rak aus der Ukraine (mit dem Jubiläumsgeschenk)

Pater Andreas Resch bei seiner Ansprache im Klemenssaal des Klosters

Br. Albert mit P. Rak und P. Igor

Br. Albert Bundschuh, gebürtig aus Südtirol, aufgewachsen im Burgenland, legte vor 65 Jahren die erste Profess in Eggenburg ab. In seinen Ordensjahren war er vielseitig eingesetzt, u. a als Kloster-Koch, als Sakristan, als Hausmeister und Minister, sowie als Kirchenchorsänger, Lektor und Kommunionhelfer und Bezugsperson für viele Menschen an der Pforte. Albert war auch als Maler (abstrakte Kunst) aktiv.

Einsatzorte waren durch viele Jahre Eggenburg, Oberpullendorf und Innsbruck. Hier verbringt er auch seinen Lebensabend in einem Pflegeheim (Barmherzigen Schwestern in Innsbruck).

Zu den Feierlichkeiten waren - neben den Innsbrucker Patres - mehrere Angehörige von Br. Albert, Mitbrüder aus Gars am Inn, Schönenberg, Wien, sowie auch aus Lemberg (Ukraine) gekommen (Provinzial P. Andriy Rak und der ehemalige Provinzial P. Igor Kolysnik; beide haben in Innsbruck studiert). Auch Mitglieder des Klemens Hofbauer-Freundeskreises (Innsbruck), Oblaten des Ordens und ehemalige Angestellte waren bei Jubiläum dabei und halfen u.a. bei der Durchführung des Festes mit.

Br. Albert wurde für sein reichhaltiges Wirken im Orden, seine Einmaligkeit und seine Kreativität besonders herzlich gedankt. Ad multos annos! 

Fotos: P. Andry Rak


Von: plv