19.08.2017

Neue Generalleitung bei den Missionsschwestern

Das Generalkapitel der Missionsschwestern vom Heiligsten Erlöser hat die Generalleitung für die nächsten vier Jahre gewählt: Generaloberin bleibt die Österreicherin Sr. Margret Obereder. Neue Stellvertreterin ist Sr. Erika Wimmer (Cham/Oberpfalz). Konsultorin wurde Sr. Oksana Pelekh (Ukraine).


Die neue Generalleitung: v.l: Sr. Magret, Sr. Oksana, Sr. Erika

Der offizielle Bericht vom Wahltag des Generalkapitels:

www.missionsschwestern.de

Am Freitag, den 5. Mai haben die Wahlen zum Generalrat stattgefunden. Folgende Schwestern werden die Kongregation in den kommenden vier Jahren führen und zusammen mit den (noch zu wählenden) Provinzoberinnen aus Chile, Ukraine und Deutschland-Österreich die Generalleitung bilden:

Sr. Margret Obereder (Provinz Ukraine), Generaloberin

Sr. Erika Wimmer (Provinz Deutschland-Österreich), Stellvertreterin der Generaloberin

Sr. Oksana Pelekh (Provinz Ukraine), Generalrätin

Bei der Wahl der Generaloberin hatte Msgr. Thomas Schlichting als Delegierter des Erzbischofs von München und Freising den Vorsitz inne. Sr. Margret wurde im ersten Wahlgang mit der erforderlichen Zweidrittelmehrheit zur Generaloberin gewählt und nahm die Wahl an.

Bei der Übergabe des Siegels zum Zeichen der Amtsübernahme strich Msgr. Schlichting heraus, dass das Gesicht der Generaloberin zwar dasselbe ist, aber dennoch für die Kongregation etwas Neues beginnt. Auch Sr. Margret betonte das in ihren Worten bei der Amtsübernahme. Diesen Wunsch nach einem neuen Aufbruch in der gesamten Gemeinschaft haben die Kapitularinnen in den bisherigen Tagen des Kapitels sehr deutlich gespürt.

Wir sind dankbar für die Verfügbarkeit der Schwestern, die gewählt worden sind und nun vor der Herausforderung stehen, die nächsten Schritte zu gehen. Der Dank gilt aber auch allen, die sich auf den intensiven Wahlprozess eingelassen haben sowie den beiden Begleiterinnen, die uns gut und aufmerksam durch diese Tage geführt haben.

 


Von: plv