25.02.2017

Prager Sternsinger sammeln für Albanien

Die Sternsinger der Deutschsprachigen Katholischen Pfarrei Prag sammelten in diesem Jahr für ein Kinderhilfsprojekt der Redemptoristen in Albanien.


Sternsinger an der Deutschen Botschaft

Sternsinger an der Deutschen Botschaft

Sternsinger bei den Hausbesuchen

Sternsinger bei den Hausbesuchen

Pater Martin Leitgöb schreibt den Segensspruch

Pater Martin Leitgöb schreibt den Segensspruch

Wie überall waren in den Tagen um das Dreikönigsfest auch in Redemptoristenpfarren die Sternsinger unterwegs. Sie brachten mit Liedern und Sprüchen den weihnachtlichen Segen in die Häuser und Familien, zugleich sammelten sie unter dem Motto „Kinder helfen Kindern“ Geld für Kinderhilfsprojekte in aller Welt. In Deutschland und in Österreich gehen diese Gelder an die ausgewählten Projekte des jeweiligen Kindermissionswerkes. Auch die von P. Martin Leitgöb geleitete Deutschsprachige Katholische Gemeinde führte die Sternsingeraktion durch. Aufgrund der besonderen Situation als Auslandsgemeinde ist man dort allerdings in der Zuteilung der Sammelgelder etwas freier. So kommen die Sternsinger-Spenden dieser Pfarrei dieses Jahr einem Kinderhilfsprojekt der Redemptoristen in Albanien zugute. Von den jungen Mitbrüdern, die in diesem Land tätig sind, wissen wir, dass sie in ihrer großartigen Arbeit jedwede Form von Unterstützung brauchen. So geben die Prager Sternsinger ein ganz konkretes Beispiel für Solidarität auf dem europäischen Kontinent.

Die Sternsingeraktion der Deutschsprachigen Katholischen Pfarrei Prag ist jedes Jahr etwas ganz Besonderes. Die besuchten Haushalte liegen ja nicht in einem einzigen Stadtteil, sondern in ganz Prag und teilweise darüber hinaus. So war die große Sternsingergruppe von acht Kindern mit P. Martin und anderen erwachsenen Begleitern einen ganzen Tag lang von 9.00 Uhr früh bis 20.00 Uhr abends mit dem Auto kreuz und quer durch Prag und außerhalb der Stadt unterwegs (insgesamt 180 gefahrene Kilometer!). Bereits zwei Tage zuvor wurde die Deutsche und die Österreichische Botschaft besucht. Auch andere öffentliche Institutionen standen auf dem Programm. Den jungen Sternsinger hat es wie ihren Kollegen in Deutschland und Österreich einen riesen Spaß gemacht.