27.03.2017

Wanderikone in der Herz Jesu Kirche zu Innsbruck

Unser Pater General Michael Brehl hat im vergangenen August (2013) ein besonderes Berufungsjahr für unsere Ordensgemeinschaft ausgerufen. In Gebeten, Andachten und Gottesdiensten soll in besonderer Weise um geistliche Berufungen für uns Redemptoristen, aber auch für die mit uns verwandten Redemptoristinnen und Missionsschwestern vom heiligsten Erlöser gebetet werden.


Das Triptichon am Marienaltar in der Herz-Jesu-Kirche

Die ukr. Mitbrüder gestalten die hl. Messe musikalisch mit

Die Feier der hl. Messe am Volksaltar

Foto zur Erinnerung am Marienaltar

Als äußeres Zeichen für dieses Berufungsjahr wurde ein Triptychon angefertigt. Es zeigt in der Mitte  Christus, auf der linken Seite die Mutter von der immerwährenden Hilfe und auf der rechten Seite unseren Ordensgründer den Hl. Alfons von Liguori.
Das Triptychon wurde in die Welt hinaus zu allen Orten und Klöstern geschickt, wo unsere Ordensgemeinschaft den Menschen die Frohe Botschaft Jesu verkünden. Auf diesem Weg hat die Wanderikone nun auch Station bei uns in der Herz Jesu Kirche gemacht.
Am Mittwoch den 13.8. hat Br. Albert in der Marienstunde ein wenig über die Ikone erzählt. In den Gottesdiensten wurde in den Fürbitten um geistliche Berufe gebetet. Am Donnerstag den 14.8. fand dann eine Andacht mit dem Gebet um geistliche Berufe statt und am 15. August, dem Hochfest "Maria Entschlafung" (Maria Himmelfahrt) wurde der Rosenkranz um geistliche Berufe gebetet.
Es war ein schöner Zufall dass gerade in diesen Tagen junge Studenten aus der Ukraine Station gemacht haben in Innsbruck, die auf der Reise zu den Gründungsstätten unserer Ordensgemeinschaft sind. Und so haben wir am Abend zum Abschluss einen festlichen Gottesdienst gefeiert, den die Studenten musikalisch mitgestaltet haben.
Momentan ist die Wanderikone in allen Klöstern der österreichischen Provinz unterwegs, bis sie dann ihre Reise fortsetzt bis zum 9. November, an dem das Berufungsjahr endet, dem Gründungstag unserer Ordensgemeinschaft.
Was aber nicht heißen soll dass wir deshalb aufhören um geistliche Berufe zu beten, deshalb die Einladung an alle Interessierten:
Wir beten jeden Dienstag um 17.30 in der Herz Jesu Kirche den Rosenkranz um geistliche Berufe.
Herzliche Einladung

Br. Robert Müller


Von: Andriy Rak